Fluorid macht Babys im Mutterleib dümmer

Parodontose – Parodontitis – Entstehung und Behandlung – im kurzen Trickfilm
19.05.2017
Giftige Fluoride in der Zahnpasta?
06.11.2017

Fluorid macht Babys im Mutterleib dümmer

Fluorid stärkt die Zähne. Kinder sollen daher nach dem Zähneputzen den Schaum nicht wegspülen. Allerdings warnt jetzt eine Studie: Während Kindergebisse vom Fluorid profitieren, können Gehirne Ungeborener Schaden nehmen.

Die sogenannte ELEMENT-Studie kommt aus Mexiko. Finanziert mit US-Geldern und von der Harvard University initiiert, geht sie seit Jahren der Frage nach, wie Substanzen auf Neugeborene wirken. Dazu wurden 1.000 Schwangere und ihre Kinder nach sechs bis zwölf Jahren untersucht. Dabei wurde auch der Fluoridspiegel gemessen, erklärt der Bochumer Endokrinologe und emeritierte Professor für Innere Medizin Helmut Schatz. Für die Gesellschaft für Endokrinologie hat er die Studie begutachtet.

> Den ganzen Beitrag lesen

Bildrechte: IMAGO